Bekannte Blondinen

Man darf durchaus neidisch werden, "oh fuck" denken und mit dem Stöckelabsatz aufstampfen, aber dabei aufpassen, dass kein rot lackierter Zehennagel abbricht.

:)

 

Marilyn Monroe, Mae West, die Musen und Frauen von Hitchcock, Heidi Klum ... die meisten haben eins gemeinsam, sie sind künstlich erblondet. 

Marilyn, geliebt von Millionen, in der Öffentlichkeit oft auf ein Naivchen reduziert, aber eine selbstkritische Person, die in ihren Tagebüchern Hollywood verurteilt und vor allem eins war: alleine.

Mae West, deren Mundwerk schneller schoss als Lucky Luke. Ihr verdanken wir Sprüche wie "Is that a gun in your pocket, or are you just glad to see me." Ihr Job war es, zu provozieren. Sie landete im Knast, sang mit den Jazzgrößen ihrer Zeit und wurde stolze 87 Jahre alt.

Die omnipräsente Heidi Klum, die mit den Jahren immer heller wurde oder Pamela Anderson, die auf dem ersten Playboy-Cover noch dunkelhaarig daherkam.

 

Prozentual soll es weltweit nur 2% echte Blondinen geben, aber besonders häufig trifft man erblondete Frauen in Chefetagen an. Wer hätte das gedacht.

Und das ist nur die Spitze vom Eisberg, quasi ein Auszug aus dem dazugehörigen Buch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tieffliegendes.berlin